Organize Communication GmbH

Skip to content

Zeitbeständig in Zeiten der Schnelllebigkeit

Drei Weinlegenden bei Ausnahmeverkostung in Berlin

Mit einer Ausnahmeverkostung von genialer Jahrgangstiefe zog Eggers Sohn mehr als 70 Weinexperten in die neue Berliner Weinbar Freundschaft. Drei Weinlegenden hatte Geschäftsführerin Susanne Scheichl extra für dieses Tasting einfliegen lassen: Biondi-Santi aus der Toskana, Charles Heidsieck aus der Champagne sowie Paul Hobbs aus Kalifornien.

„Die Weinauswahl ist genauso essenziell, wie die Geschichten und Eindrücke, die man sammelt, wenn man diese qualitätsversessenen Winzer persönlich trifft", zeigen sich die Wirte Willi Schlögl und Johannes Schellhorn beeindruckt. Und auch Susanne Scheichl kann ein positives Fazit ziehen: „Wir sind sehr stolz, dass wir diese Spitzenbetriebe nicht nur für unser Portfolio, sondern auch für eine gemeinsame Probe gewinnen konnten, nicht zuletzt, weil sie durch ihre Qualitätsphilosophien einerseits gut zueinander passen und sich dennoch ideal ergänzen. Jeder einzelne schafft auf dieser Ebene Weine, die im jeweiligen Gebiet unverkennbar an der Spitze stehen", so Susanne Scheichl.

 

Biondi-Santi betreut Eggers Sohn seit diesem Jahr exklusiv in Deutschland. Das Sortiment ist breit gefächert und umfasst verschiedene Jahrgänge. Sowohl in den gereiften Jahrgängen wie etwa dem 1997 Biondi-Santi Brunello di Montalcino DOCG Riserva, als auch in jüngeren Jahrgängen wie dem 2012er Brunello di Montalcino DOCG findet man eindeutig die beeindruckende Qualitätsphilosophie und den eleganten Stil des Weinguts wieder.

 

Charles Heidsieck gehört zur Weltspitze im Champagne-Bereich. Mit der in diesem Jahr präsentierten Prestige Cuvée Blanc des Millénaires, Jahrgang 2004, mit zwölfjähriger Hefelagerung bestätigte sich diese Stellung erneut. Im Rahmen der Ausnahmeverkostung erlebte das Fachpublikum, wie außergewöhnlich facettenreich und lebendig sich dieser Schaumwein aktuell präsentiert. Aber auch der Brut Vintage des Jahrgangs 2006, ein Jahrgang mit außergewöhnlich hohem Potenzial, sorgt für Aufsehen in der Branche. Dieser Cuvée, die zu 59 Prozent aus Pinot Noir und 41 Prozent aus Chardonnay aus zehn Crus besteht, kommt ein langes Hefelager von über neun Jahren und eine niedrige Dosage von 10g/l zugute.

 

Paul Hobbs ist Weinkennern auf der ganzen Welt ein Begriff. Seine Rotweine gehören zum Besten, was die kalifornische Weinwelt hervorbringt. Er ließ es sich nicht nehmen, in Berlin selbst dabei zu sein und seine Weine den wissbegierigen Weinexperten persönlich näherzubringen. Er präsentierte verschiedene Jahrgänge der besten Lagen des Napa Valley wie To Kalon oder Nathan Coombs. Seine Weine, wie beispielsweise der 2014 Cabernet Sauvignon Napa Valley, sind tiefgründig und intensiv, dabei jedoch nicht fett, sondern sehr elegant und finessenreich. So wundert es auch nicht, dass sein 2014 Cabernet Sauvignon Beckstoffer Dr. Crane Vineyard St. Helena Napa Valley von Robert Parker direkt mit 100 Punkten ausgezeichnet wurde.

 

Weitere Informationen zu den drei Weingütern und ihren Weinen erhalten Sie bei Eva-Maria Haag.